10.09.2020 Wanderung zur Weindlalm auf der Breitaualm in Waidring

Am Donnerstag, 10. September 2020 trafen sich die Wanderfreudigen und fuhren mit Privat-PKW’s nach Waidring zur Rechensaukapelle. Hier warteten einige auf das Mitfahren mit der Bäuerin und für die anderen ging es  vorbei an der “Roaneralm” hinauf zum Sattel und dann hinunter zur Weindlalm. Dort wurden wir von Sandra und Hannes, dem Bauern schon erwartet und mit einer deftigen Jause verwöhnt.  Einige nutzen auch die Gelegenheit, selbst Erzeugtes mit nach Hause zu nehmen. Der herrliche Rundblick eröffnete auch die Problematik am gegenüberliegenden Fellhorn, wo man bereits viele “Bloaken” (=Hangrutsche) wegen der nicht mehr vollzogenen Bergmahd feststellen konnte, die uns einmal bei Starkgewitter wegen Überschwemmungen gefährlich werden. Dazu trägt auch die wegen dem Wolf gefährdete Schafbewirtschaftung bei und wurde jeden bewusst, wie wichtig die Almwirtschaft ist. Kurzes Gras verhindert Lawinen und Muren.

Nicht gesehen wurde der Wolf, der einen Monat zuvor auf dieser Alm mit Haflinger fotografiert wurde.

Zum Abschluss war noch eine Führung  der Ausstellung Glockendorf durch Florian im Biatron auf dem Steinplatten-Parkplatz eingeplant, die die doppelte Glockenspende von Geheimrat Kreuter aus München (1958 das größte Dorfgeläute der Welt) sowie die beiden noch existierenden Glockengießereien und deren Geschichte dokumentierte.

Es war natürlich eine große Freude, dass Martin Unterrainer, unser ehemaliger Bezirksobmann und weichender Sohn des Weindlbauern unserer Einladung folgte, mit uns zu gehen und uns einen perfekten Bergführer abgab.