10. 09. 2020 – Burg Heinfels

Ein Osttiroler Juwel ist nach vier Jahren Restaurierung wieder zugänglich und daher haben wir uns bei strahlendem Wetter am 10. September 2020 zur Burg Heinfels bei Sillian aufgemacht.

Auf der Hinfahrt haben wir noch einen Stopp in Lienz gemacht und die St. Andrä Kirche und das Kriegerdenkmal von Clemens Holzmeister mit den Fresken von Albin Egger-Lienz besichtigt. Nach dem Mittagessen im Gösser Bräu sind wir nach Heinfels weitergefahren.

In zwei Gruppen haben wir dann eine interessante und informative Führung mitgemacht. Beginnend mit den Sagen zur Burgentstehung, über die Wohnung des letzten Burgbesitzers, wurden im Wehrgang anschaulich die Bauetappen der Burg und ihre Burgherren dokumentiert. In der Kapelle zeigen die Wandfresken Witterungsschäden, bevor das neue Dach aufgesetzt wurde. Die Apsisfresken sind ihrer Strahlkraft erhalten, weil sie bereits 1930 geborgen wurden und vom Ferdinandeum wieder in die Kapelle gebracht wurden. Es gab noch drei Animationen, die Vorgänge auf der Burg zeigen. Einige von uns haben noch den 22 m hohen Bergfried über 82 Stufen erklommen und sind mit einer großartigen Aussicht belohnt worden.